Erneuerbarer Energiegemeinschaften im Mostlandl Hausruck

Das Thema der Erneuerbaren Energiegemeinschaften ist für viele Gemeinden und Privatpersonen ein sehr aktuelles und oft noch mit ein paar Fragezeichen verbunden. Daher bietet die KEM Mostlandl Hausruck ihre Unterstützung bei der Konzeption, Gründung und Administration von EEGs an. 

Unsere Region gilt österreichweit als Vorreiter in diesem Bereich. Es wurden bereits sehr erfolgreiche Energiegemeinschaften in Bad Schallerbach, Waizenkirchen und Wallern gegründet und dabei viel Know-How aufgebaut, von dem andere EEGs profitieren können. Außerdem wurde vor Kurzem vom Verein zur Förderung von Erneuerbaren Energiegemeinschaften (VFEEG) über ein LEADER-Projekt eine kostenlose Verwaltungs- und Abrechnungssoftware entwickelt, mit der die Administration und Abrechnung von EEGs erheblich erleichtert wird.

Am 30. Jänner hat die KEM Mostlandl Hausruck zu einem Infoabend in Waizenkirchen eingeladen, bei dem sich bestehende EEGs aus der Region präsentiert haben. Insgesamt ca. 50 Personen konnten von den Erfahrungen und Learnings aus der Gründung und dem Betrieb der Energiegemeinschaften lernen und sich bei einem gemütlichen Ausklang noch weiter vernetzen.

Ein besonderer Fokus wurde dabei auf die Gründung von kommunalen Energiegemeinschaften gelegt. Damit kann der gemeindeinterne Autarkiegrad erhöht und Energiekosten eingespart werden! 

Über die Buttons können die Präsentationen der jeweiligen Energiegemeinschaften bzw der KEM heruntergeladen werden.





Freie Software zur Abrechnung von Erneuerbare Energiegemeinschaften

Am 6. September 2023 drehte sich in der AULA der Fachhochschule Wels alles um Erneuerbare Energiegemeinschaften (EEGs). Das Projektteam vom Verein zur Förderung von Erneuerbaren Energiegemeinschaften (VFEEG) stellte nach einem erfolgreichen Testlauf die EEG Faktura-Software vor. Das benutzerfreundliche Tool ermöglicht Betreiber:innen von Energiegemeinschaften künftig eine kostenlose und unkomplizierte Abrechnung und Kundenverwaltung.

Etwa 100 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen vor Ort an der Projektvorstellung teil und nutzten die Gelegenheit, dem Projektteam direkt Fragen zu stellen. Zusätzlich verfolgten weitere 70 Interessierte aus ganz Österreich die Präsentation online.

Die Umsetzung des Projekts wurden durch eine Förderung der Kosten von den drei LEADER-Regionen ermöglicht: "Mostlandl Hausruck", "Mitten im Innviertel" und "Traunsteinregion". Die Themen der regionalen Energieversorgungsstruktur sowie des Klimaschutzes sind von großer Bedeutung in den LEADER Regionen. Daher wurde eine Finanzierungskooperation für das Projekt erarbeitet.

Erneuerbare Energiegemeinschaften können seit 2021 gegründet werden und ermöglichen den direkten Austausch von Ökostrom innerhalb einer Gemeinschaft. Dies erfolgt über das öffentliche Stromnetz, wobei die Netzbetreiber die benötigten Energiedaten kostenfrei zur Verfügung stellen. In Vereinen, Genossenschaften oder anderen Gesellschaften organisiert können nun Privatpersonen, Unternehmen oder Institutionen ihre erneuerbar erzeugte Energie teilen, ohne dafür einen Energieversorger für die Abwicklung zu benötigen. Zusätzlich soll diese gemeinwohlorientierte Idee dazu beitragen, Anreize für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen zu schaffen und somit Energie für die Nachbarschaft bereitzustellen.

Harald Geissler, Obmann der EEG VIERE aus Waizenkirchen sagt dazu: “Für nicht auf Gewinn ausgerichtete und gemeinwohlorientierte EEGs ist es schwierig, externe Dienstleister für die Abwicklung und Abrechnung zu bezahlen. Eine frei zugängliche digitale Lösung ist daher unabdingbar.”
Mit der neuen Software wird die Verwaltung von Energiegemeinschaften vereinfacht und dadurch die Gründung von neuen Energiegemeinschaften attraktiver gemacht.

Alle Informationen zur Nutzung des Programms stellt der VFEEG auf ihrer Webseite www.vfeeg.org zur Verfügung. Die Open-Source-Software wird kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert. Das Projektteam freut sich daher über Feedback zur Anwendung und Unterstützung bei der Weiterentwicklung.

Die  Software für den Eigenbetrieb, die Präsentation und den Mitschnitt der Veranstaltung  findet man unter:  https://vfeeg.org/2023/09/07/release/

Rückfragehinweis:
David Wagner, MA 
KEM Mostlandl Hausruck 
+43 676 4034077 
wagner@mostlandl-hausruck.at