Please select your page

Montagsakademie

Mit dem Leitthema „Wissenschaft und gesellschaftliche Verantwortung: entdecken – forschen – wirken“ wird ab Montag, 14.10.2019 die Montagsakademie ins Studienjahr 19/20 starten. Mostlandl Hausruck ist als Außenstelle wieder dabei. Übertragungsort bleibt die Bibliothek Grieskirchen. 12 x im Studienjahr 19/20 jeweils montags um 19.00 Uhr werden interessante Vorträge aus der Welt der Wissenschaft übertragen. Das neue Programm finden sie hier!

Die Bibliothek Grieskirchen unter der Leitung von Christina Spiegelfeld bietet einen idealen Rahmen für diese Bildungseinrichtung der UNI Graz. Als Grundmotto gilt „Bildung für alle durch allgemein verständliche Wissenschaft“: frei zugänglich und kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir laden Sie herzlich ein dabei zu sein, mitzudenken und mitzudiskutieren! Die Räumlichkeiten und das Personal werden von der Bibliothek kostenlos zur Verfügung gestellt und die LEADER-Region übernimmt die Lizenzkosten der Übertragung.

Wir freuen uns, wenn viele Menschen diesen Zugang zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit aktuellen, gesellschaftspolitischen Themen nutzen.


Begonnen hat die Kochlandschaft Reise Anfang Mai durch die Region Mostlandl Hausruck in der LWS Waizenkirchen mit dem Mostbratlburger. Es folgten dann fünf Folgen kulinarischer Abwechslung an unterschiedlichen gastronomischen Standorten. Immer auch medial begleitet und beschrieben vom Medienpartner OÖN. Rund 100.000 Menschen haben die Filme gesehen, geliked und kommentiert. Die Ziele des LEADER-Projektes, die sich die Region gesetzt hat, sind bis dato schon sehr gut erreicht worden. Ab Donnerstag 17.9. geht die ansprechende kulinarische Reise weiter. Im Mittelpunkt stehen wieder die Zubereitung von regionaltypischen Gerichten (zB. Leberbunkel) in traditionellen Hausruckviertel Betrieben, eingebettet in wunderschöne Landschaftsaufnahmen. Schauen Sie nach und folgen Sie dem link auf unserer Homepage .

 

kochlandschaft mostlandl hausruck 001


Impulsgebende Referate, zukunftsweisende Projekte und interessante Netzwerkgespräche, so könnte man in Kürze die Inhalte bei der Streuobstklausur am 9. Februar in der landwirtschaftlichen Fachschule in Waizenkirchen beschreiben.

So referierte Ing. Mag. Franz Rosner von der RTD Wein & Obst Klosterneuburg darüber, was Streuobstregionen erfolgreich macht. Martin Dammayr als Obmann der Leaderregion gab einen Überblick über die bisherigen sehr umfangreichen erfolgreichen Aktivitäten in der Region zum Thema Streuobst, Most und Saft. Einen Ausblick in künftige Aktivitäten gewährte den Teilnehmern Ing. Robert Kreuzmayr, Firmeninhaber der Kreuzmayr Maschinenbau GmbH in Wallern, indem er über seine Visionen zum Thema Streuobst in der Region Mostlandl Hausruck referierte. 

 

IMG 20190209 151437 klein

In den nachfolgenden Workshops wurden unter anderem mit Unterstützung von Dir. Stv. DI Dr. Manfred Gössinger von der HBLA Klosterneuburg zukunftsweisende Projekte erarbeitet. Für die Errichtung einer Service- und Informationsstelle mit einem Streuobstwart wurden die ersten Planungsschritte fixiert. Zudem hat man an der Entwicklung einer wirtschaftlich, interessanten Vermarktungsstrategie für derzeit ungenutztes Streuobst gearbeitet. Große Beachtung fand auch die Projektidee zur Errichtung eines Schaugartens zum Thema Streuobst in der Region.

Die Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen nutzten darüber hinaus die Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Auch dabei wurde noch die eine oder andere Projektidee geboren und Kontakte für mögliche Kooperationen geknüpft. Die gute Zusammenarbeit mit der Nachbarregion Naturpark Obst-Hügel-Land wurde durch die Teilnahme von DI Rainer Silber unterstrichen.

 

 

 


In die WKO Grieskirchen wurde am 2. Juli 2019 zur Konferenz geladen. Zum ersten Mal in OÖ diskutieren Vertreterinnen und Vertreter regionaler Internetprovider und Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinden der LEADER-Region Mostlandl Hausruck in einem Saal auf Augenhöhe über den Ausbau des Glasfasernetzes in der Region. Einig waren sich dabei ALLE: es kann NUR partnerschaftlich bewerkstelligt werden

Die LEADER-Region Mostlandl Hausruck hat vor einem halben Jahr das Thema aufgegriffen und ein Projekt initiiert, welches den Weg zum schnellen Internet in der Gemeinde auf regionaler Ebene beleuchtet. Für Obmann Martin Dammayr ist eine koordinierte, gemeindeübergreifende Vorgehensweise und ein Miteinander für die Sache das entscheidende Moment. Umso mehr Bürgerinnen und Bürger sich in den Gemeinden für einen Ausbau mit Glasfaser engagieren, desto realistischer eine flächendeckende Umsetzung.

Die Gemeinden wünschen sich von den Providern eine Zusammenarbeit aus Augenhöhe und möchten nicht weiter „Bittsteller“ sein. Die Vertreter der Provider wünschen sich frühzeitige Informationen von den Gemeinden, mehr Engagement in den Bauabteilungen und stehen einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit sehr wohlwollend gegenüber.

WKO Obmann Ing. Günther Baschinger und WKO Leiter Hans Moser sagen die volle Unterstützung von Seiten der WKO Grieskirchen zu und sehen sich in der Rolle der Vernetzter.

Es war sicher nicht die letzte Veranstaltung in diesem Format, denn einmal mehr hat sich bestätigt: „Mit dem Reden kommen die Leute zusammen“.

.

Breitband Konferenz2

 


Mit einem Zielworkshop hat die Leaderregion Mostlandl Hausruck und die Klima- und Energiemodellregion Mostlandl Hausruck das Mobilitätsprojekt gestartet.

Ein funktionierender Öffentlicher Verkehr (ÖV) ist eine wesentliche Voraussetzung für die Lebensqualität. Um eine ÖV-Grundversorgung in der gesamten Region sicherstellen zu können, hat der Vorstand der LEADER Region Hausruck Mostlandl gemeinsam mit der Klima- und Energiemodellregion beschlossen, ein Projekt für die Entwicklung eines regionalen Mobilitätskonzept zu erarbeiten. Grundlegende Informationen dazu wurden bereits in der Bürgermeisterkonferenz im Oktober 2018 vorgestellt. Mit der Durchführung dieses gemeinsamen Workshops wird das Projekt gestartet. Begleitet wird die Region dabei von IST-mobil und der FH Oberösterreich.

Geplant wird ein Anruf-Sammel-Taxi-System für die sogenannten „ersten und letzten Meilen“, dass durch regionale Taxi- und Busunternehmen durchgeführt wird. Die Fahrtenkoordination erfolgt über eine softwarebasierende Zentrale. Die Projektentwicklung erfolgt in enger Abstimmung mit dem bestehenden ÖPNV.

Bei diesem Zielworkshop wurden die Bedürfnisse der Gemeinden der Region Mostlandl Hausruck erhoben. Diese bilden die Grundlage für die Planung. Es wurden dabei die Zielgruppen definiert und die Zielvorstellungen erarbeitet sowie weitere Anregungen und Wünsche zum Projekt aufgenommen. In einem Nächsten Projektschritt werden mit der FH Steyr Mobilitätvarianten für Gewerbebetriebe der Region erarbeitet.



Unterkategorien