Please select your page

Eine große Bandbreite an Themen wird derzeit in 23 LEADER-Projekten im Mostlandl Hausruck bearbeitet. Vom Naturerlebnispark über regionale Produkte bis hin zum Regionalbildarchiv und einem Jugendthema reicht die Vielfalt. Egal ob regionale gemeinschaftliche Initiativen oder auch einzelbetrieblichen Investition das Vorhaben tragen – LEADER unterstützt innovative Vorhaben von der Projektentwicklung bis zur Finanzierung. Insgesamt sind derzeit knappe 45% der bis 2020 zur Verfügung stehenden Mittel (2,769 Mio) gebunden.

Die Besucher der Regionalversammlung am 7.3.2018 konnten sich nicht nur von den Erfolgen des LEADER Programmes in der Region Mostlandl Hausruck überzeugen, sondern wurden geistig auch nach Tirol und Brüssel „entführt“. Der Referent Stefan Niedermoser ist nicht nur Manager in der Tiroler LAG Pillerseetal-Leukental-Leogang sondern auch als Obmann vom LEADER Forum Österreich das Bindeglied der LEADER-Regionen zum Ministerium und zur EU. Er gab einen interessanten und motivierenden Einblick in das gegenwärtige und zukünftige LEADER Geschehen abseits vom Alltag im Mostlandl Hausruck.

IMG 6100


Im September 2017 startete LEADER das Comic-Projekt „verstanden-toleriert“, welches Probleme und Anliegen von Jugendlichen anhand von Comics thematisiert.

Bei der Mitmach-Aktion im November waren die Ideen von Jugendlichen gefragt: Ihre Aufgabe war es, Lösungswege zur Problematik "Sackgasse Radikalisierung" zu finden. Die Sieger stehen nun fest und die Preise wurden übergeben.

Sieger des Hauptpreises für Einzeleinreichungen ist Anna Mairhofer aus Gallspach. Der Preis dafür: Ein Longboard der Firma easygoinc! www.easygoinc.com
IMG 4140

 Der Hauptpreis für eine Schulklasse ging nicht an eine Klasse direkt, sondern an einen Lehrer - Herrn Mag. Andreas Egger vom Bundesrealgymnasium Vöcklabruck und vom Körner Gymnasium Linz. Er hat aus der Aktion ein übergreifendes Schulprojekt gemacht und uns seine talentiertesten Schülerinnen und Schüler vorgestellt. Sie alle freuten sich über einen Tageseintritt für den Waldhochseilpark in Haag am Hausruck. www.waldhochseilpark.at

Alle anderen Jugendlichen, die eingereicht haben, gingen auch nicht leer aus. Für jede Einreichung wurde ein Kinogutschein vergeben.

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern recht herzlich und freuen uns auf weitere Einreichungen!

Bleib dran! Im April startet die nächste Mitmachaktion, alle Infos dazu auf www.verstanden-toleriert.at!




Regionalverband Mostlandl Hausruck als Lizenznehmer für GREEN MEETINGS und GREEN EVENTS zertifiziert.

Logo GreenEvents

Der Regionalverband Mostlandl Hausruck hat sich um die Zertifizierung als Lizenznehmer für GREEN MEETINGS und GREEN EVENTS beworben. Im Zuge dieser Bewerbung hat der Regionalverband seine traditionelle Veranstaltung, das Genussfest 2017 in Peuerbach, nach den Kriterien für green events ausgerichtet. Betreut und begleitet wurde das Leaderbüro bei diesem Prozess von Herrn Ing. Erwin Bernsteiner vom Büro für Umweltfragen (Bad Dürrnberg, Sbg,). Verliehen wird das österreichische Umweltzeichen vom Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft - DI Andrä Rupprechter.

Das Leaderbüro ist mit dieser Registrierung nicht nur berechtigt, das Österreichische Umweltzeichen zutragen, sondern kann auch Organisatoren, welche ihre Veranstaltungen nach den Kriterien von green meetings und green events ausrichten möchten, betreuen und zu begleiten.

Interessierte Veranstalter wenden sich im Leaderbüro bitte an Herrn Mag. Franz Augustin.


Regionale Produkte – eine Auswahl an Anbietern aus der Region Mostlandl Hausruck

Sie sind auf der Suche nach regionalen Produkten aus unserer Region? Eine Auswahl von Direktvermarktern und Regionalläden finden Sie hier zum downloaden.

Sie sind auf der Suche nach einem bestimmten Produkt und finden es auf der Liste nicht? Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht, gerne helfen wir Ihnen bei der Recherche!

Sie sind Direktvermarkter und finden Ihren Betrieb nicht auf der Liste? Schreiben Sie uns bitte eine Nachricht mit Ihren Daten und wir fügen Sie gerne dazu!

Hier finden sie die Liste zum Download!

 
Diese Liste ist ein Ergebnis aus der Analyse im Rahmen des LEADER-Projektes Mostlandl – Netzwerk, Markt und Marke. Sie hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird ständig ergänzt bzw. verändert.

 


Gaspoltshofen. Schnell, effizient Kontakte treffen (S.E.K.T.) konnten ProduzentInnen regionaler Lebensmittel, GroßküchenleiterInnen und Gastronomen am Dienstag in Gaspoltshofen. Eingeladen hat die Region im Zuge des LEADER-Projektes „Mostlandl – Netzwerk, Markt und Marke“.

Der Trend zur Regionalität macht auch im Mostlandl Hausruck nicht Halt. So haben aktuelle Befragungen ergeben, dass nahezu jede(r) Zweite bereit ist, regionale Produkte zu kaufen. (Quelle Befragung Mostlandl, 2017). Damit das tatsächlich passiert, müssen die Produkte den Erwartungen an Qualität und Frische entsprechen und möglichst einfach zu beziehen sein. Genau da liegt oft das Problem: Nachfrage und Angebot finden nicht zusammen!

Die LEADER-Region Mostlandl Hausruck versucht seit geraumer Zeit, hier zu unterstützen. Nach dem Vorbild der Veranstaltung „regional ist genial“ in Vöcklabruck wurde nun auch im Mostlandl-Hausruck zum regionalen S.E.K.T. Empfang geladen. ProduzentInnen regionaler Lebensmittel, LeiterInnen von Großküchen und Gastronomen wurde eine Vernetzungsplattform geboten, die unkompliziertes Zusammenkommen und Kennenlernen ermöglichte. Rund 80 Menschen sind der Einladung gefolgt. „Uns ging es darum, die Chance sichtbar zu machen, die der Trend Regionalität für die Direktvermarkter bietet“ sagt Projektverantwortliche Gerlinde Grubauer-Steininger. In der hochkarätig besetzten Talk Runde betonte der Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Karl Grabmayr, dass nur professionelle Betriebe den Ansprüchen des Marktes gerecht werden können.

171107 SektEmpfang groß

Er appelierte an den Mut zur Professionalisierung und betonte weiters, dass auch dass nicht nur Technische Mittel sondern auch „die Leidenschaft für das Produkt und die Freude am Tun wesentliche Erfolgsfaktoren für die Direktvermarktung sind“.

Mit großer Begeisterung nutzten die TeilnehmerInnen die Gelegenheit, um sich kennen lernen, um sich auszutauschen und natürlich auch zum Geschäfte anbahnen. „Die Geschichten hinter den Produkten machen für mich das Produkt erst zu dem, was es ist, sagte eine Gastronomin „und neben Qualität und Geschmackserlebnis ist das gute Gefühl letztendlich auch der Mehrwert für den Gast“.

Das Alten- und Pflegeheim Gaspoltshofen lieferte für den regionalen S.E.K.T. Empfang nicht nur einen perfekten örtlichen Rahmen, sondern es hat auch inhaltlich Vorbildwirkung. Für Heimleiter Rupert Doplbaur und seinen Küchenchef Manfred Ecker sind heimische Lebensmittel nicht mehr wegzudenken. „Wir beziehen derzeit rund 50 Prozent der benötigten Lebensmittel aus dem regionalen Umfeld und das in Bio-Qualität. Wir wissen genau um die Qualität und die Auswirkungen und sind daher ständig auf der Suche nach mehr.“

LR Max Hiegelsberger betont einmal mehr die Kraft des Gemeinsamen. „Die Menschen spüren hier die Kraft des gemeinsamen Tuns. Gemeinsam können Dinge ermöglicht werden, die für einen alleine kaum zu stemmen sind. Darum sind Netzwerke und Kooperationen auch für den individuellen Erfolg ganz entscheidend.“

„Netzwerken macht also nicht nur Spaß, sondern bringt auch was“, davon war jeder nach der Veranstaltung überzeugt. „Um vom Markttrend Regionalität auch entsprechend in der Region profitieren zu können, müssen wir uns gemeinsam anstrengen.“, so der Obmann der LEADER-Region Martin Dammayr. „wir tragen als LEADER-Region sehr gerne dazu bei!

 


Unterkategorien